>

Gesichtsmaske mit Teebaumöl, Honig und Milch

Meine Lieblingsmaske: Gesichtsmaske mit Teebaumöl, Honig und Milch

 Gesichtsmaske mit Teebaumöl, Honig und Milch

Während meiner Zeit in Perth bekam ich plötzlich furchtbare Probleme mit meiner Haut. Sicher aufgrund der staubigen Arbeitsumgebung. Deshalb verbrachte ich Stunden in den verschiedensten Kosmetikläden und probierte alles aus, was Wunder gegen Hautunreinheiten versprach. Nichts half. Jedenfalls nicht dauerhaft.

Doch eine ganz besondere Gesichtsmaske kann ich absolut empfehlen, wenn dir deine Haut auf die Nerven geht - eine Maske mit Teebaumöl, Honig und Milch. Und das Beste: Du kannst sie ganz schnell selber zusammenrühren und weißt so genau, was du an deine Haut ranlässt.

Bei mir funktioniert es super. Es hinterlässt meine Haut weicher und ebenmäßiger. Bei regelmäßiger Anwendung sehe ich eine deutliche Verbesserung meiner Hautunreinheiten.

Also probier es einfach mal aus. Du brauchst lediglich die folgenden vier Zutaten:

Teebaumöl - Teebaumöl ist ein beliebtes Hausmittel zur Bekämpfung von Hautproblemen. Es wirkt entzündungshemmend und wundheilend und ist deshalb besonders bei Pickeln, Akne oder Warzen geeignet. Gleichzeitig ist es gewebeschonend, was vor allem bei der Anwendung im Gesicht von Vorteil ist.
In wenigen Fällen kann es jedoch zu allergischen Reaktionen kommen. Am besten solltest du vor der Anwendung einen Test auf deiner Haut machen, um zu überprüfen ob du das Öl verträgst. Der Kontakt mit Augen und Schleimhäuten sollte – wie bei allen ätherischen Ölen – unbedingt vermieden werden.

Milch - Auch Milch enthält wertvolle Inhaltsstoffe, die die Haut pflegen. So beruhigt das enthaltene Milchfett gereizte Haut und wirkt rückfettend. Es sorgt dafür, dass Juckreiz, Rötungen und Brennen gelindert werden. Der Milchzucker hingegen spendet Feuchtigkeit. Weiterhin wirkt die Säure wie ein sanftes Peeling und die Eiweißbestandteile enthalten viele wichtige Aminosäuren, die die Elastizität der Haut erhöhen. Und zuletzt stabilisieren die enthaltenen Milchlipide den Säureschutzmantel der Haut, sodass gleichzeitig der natürliche Hautschutz aktiviert wird.


Gelatine - Sie dient dazu der Gesichtsmaske die richtige Konsistenz zu geben. So kannst du die Maske im Anschluss im Ganzen abpeelen. Am besten experimentierst du hier ein bisschen. Verwendest du zu wenig Gelatine, wird es schwierig die Gesichtsmaske abzupeelen. Doch auch das ist kein Problem. Solltest du Schwierigkeiten haben, benutz ein angefeuchtetes Tuch, um die Maske abzuwaschen.





Honig - Über Honig könnte ich stundenlang schreiben. Honig, eines der ältesten und wertvollsten Lebensmittel der Welt, wird bereits seit Jahrhunderten als Heilmittel eingesetzt. Wegen seiner heilenden Wirkung findet man Honig schon seit langem in verschiedenen kosmetischen Produkten. Honig ist ein wahres Wundermittel.
Er beinhaltet die verschiedensten Mineralstoffe, wie Kalium, Magnesium und Calcium und ist gleichzeitig reich an Spurenelementen, z. B. Eisen, Kupfer, Mangan und Chrom. Eisen ist zwar nur in geringen Mengen vorhanden, wirkt jedoch in Zusammenhang mit dem Vitamin-C-Gehalt im Honig gegen einen Eisenverlust und sorgt für einen gesunden Teint. Neben Spuren von Vitamin C sind auch Vitamin B1, B2, B6, Biotin und Pantothensäure enthalten, was die Hauterneuerung unterstützt und damit für die Schönheit unerlässlich ist. Die Inhaltsstoffe nähren die Haut von innen heraus und lassen sie frisch und gesund aussehen.
Für jugendliche oder irritierte Haut ist Honig besonders vorteilhaft, weil er reinigend wirkt, die Haut sanft klärt und zusätzlich beruhigt. Dafür sind vor allem die enthaltenen Enzyme verantwortlich, die desinfizierende Stoffe produzieren und dem Honig eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung verleihen.
Milde Säuren im Honig stärken zudem den Säureschutz der Haut.*
Also du siehst, Honig gehört auf jeden Fall in unsere Maske!



 Gesichtsmaske mit Teebaumöl, Honig und MilchVorgehensweise
1. Gib ein Päckchen Gelatine (ca. 1 EL), 1 EL Honig, 1 EL Milch und 5 bis 8 Tropfen Teebaumöl (je nach gewünschter Stärke der Maske) in eine kleine Schüssel.

2. Verrühre die Zutaten mit einer Gabel oder einem Rührbesen, bis das Ganze eine einheitliche klebrige Masse ergibt.

3. Erhitze die Masse für etwa 10 Sekunden in der Mikrowelle, um sie weicher und cremiger werden zu lassen. Das wird den Auftrag auf das Gesicht erleichtern. Doch sei vorsichtig. Sollte sie zu heiß geworden sein, lass sie lieber noch ein wenig abkühlen.

4. Verteil die Masse gleichmäßig auf deinem gesamten Gesicht. Du musst dich dabei ein wenig beeilen, weil das Ganze schnell aushärtet. Das ist übrigens ein großer Spaß, denn das ganze ist eine ziemlich klebrige Angelegenheit. Also sei auf jeden Fall vorsichtig, dass du den Haaransatz und die Augenbrauen nicht erwischst, denn das könnte beim Entfernen schmerzhaft werden.


5. Jetzt heißt es Warten. Lass die Maske so etwa 20-25 Minuten einwirken. Und versuch dabei mal zu lächeln :-). Nicht ganz so einfach, da die Masse aushärtet.

6. Kannst du deine Gesichtsmuskeln nicht mehr bewegen und du fühlst dich wie gebotoxt, dann ist es Zeit, die Maske zu entfernen. Normalerweise solltest du sie in einem Stück von deinem Gesicht peelen können. Das kann übrigens ein wenig schmerzhaft sein. Also sei vorsichtig.

7. Wasch dein Gesicht gründlich mit Wasser, um eventuelle Rückstände zu entfernen.


Und voila, lächle dich im Spiegel an und genieß das weiche und frische Gefühl auf deiner Haut.

Alles Liebe, Nicki



*Quelle: Meine Vitalität (2012). Natürlich schön mit Honig: Das Heilmittel für die Haut. http://www.meine-vitalitaet.de/aussehen/haut/hautpflege/natuerlich-schoen-mit-honig-das-heilmittel-fuer-die-haut.html, 02.06.2015.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen